Seit gut 3 Jahren läuft mein Raspberry Pi mit ioBroker. In dieser Zeit habe ich oft Updates und Adapter aktualisiert. Ein spezielles ioBroker Backup führte ich im Vorfeld aber nie durch. 

Raspberry Pi Backup ≠ ioBroker Backup  

Raspberry Pi Logo

Meine Backups bezogen sich bisher immer auf eine komplette Sicherung der SD-Karte. Umständlich und aufwändig, weil der Raspberry Pi heruntergefahren und die Speicherkarte entnommen werden musste, um anschließend die Sicherung über den Rechner zu erstellen. Im Nachgang ist die SD-Karte wieder einzusetzen und das System zu starten.

Fazit: Im Wiederherstellungsfall funktioniert die Methode und hilft, falls die SD-Karte defekt geht und ausgetauscht werden muss. 

Generelles zum ioBroker Backup 

Es wird kein vollständiges Backup des Raspberry Pi gemacht, sondern nur ein Backup von der ioBroker-Anwendung/Instanz. Dies ist zu beachten, wenn der RPi vollständig aussteigt und Ihr das ganze System neu aufsetzen müsst. 

In 5 Schritten zum ioBroker Backup

Ich habe mich für das Plug-In „ioBroker.backitup“ entschieden und sichere die Daten auf einem USB-Stick an meiner FRITZ!Box. Zur Wiederherstellung des Backups gehe ich an späterer Stelle in diesem Blogbeitrag ein.

Schritt 1 – Plug-In installieren
Loggt Euch in die ioBroker Admin-Oberfläche ein, geht auf den Menüpunkt „Adapter“, sucht über die Suche nach „backitup“ und installiert anschließend den Adapter. 

backitup installation iobroker
Adapter suchen und installieren

Schritt 2 – Konfiguration
Nach der Installation habt Ihr in der linken Spalte zusätzlich den Absprung zum Adapter. Ich habe diesen bei mir deaktiviert und gehe über „Instanzen“ mit Klick auf den Werkzeugschlüssel in die Adapterkonfiguration von Backitup. 

backitup konfiguration iobroker
Installierten Adapter in der linken Leiste durch Entfernen des Häkchens ausblenden

Schritt 3 – Vorbereitung FRITZ!Box
Dieser Schritt kann auch der erste Schritt sein. Es empfiehlt sich in jedem Fall das Backup auf der FRITZ!Box vorzubereiten.

  • Aktivieren der NAS-Funktion unter „Heimnetz > USB/Speicher > Geräte und Heimnetzfreigabe
  • Haken bei „Zugriff über FTP aktiv“ setzen
  • USB-Stick anstecken – ich nutze einen 16GB USB-Stick
  • Erstellung eines speziellen Users über „System > FRITZ!Box-Benutzer > Benutzer
  • Neuen Benutzer das Recht „Zugang zu NAS-Inhalten“ geben und ggf. das genaue Verzeichnis auswählen. In meinem Fall war das nicht notwendig.

Schritt 4 – Einrichtung und Konfiguration Backitup
Im Reiter „Haupteinstellungen“ könnt Ihr diverse Sicherungsoptionen auswählen. Meine Haken sind bei „iobroker“, „History Daten“ und „FTP“ als Speicherort gesetzt. Durch die Auswahl aller drei Punkte werden im Menüband oberhalb diese 3 Bereich aktiviert und ermöglichen die erweiterte Konfiguration. Prüft den Speicherpfad im Reiter „FTP“, oft reicht nur der Pfad zum bzw. der Name vom USB-Stick. Hat in meinem Fall ausgereicht. Gleiches gilt für den Reiter „History Daten“. 

Im Reiter „ioBroker“ kann eine manuelle Sicherung gestartet werden. Zusätzlich sind Einstellungen für den automatischen Teil wie Backup-Zeit, den Turnus und die Anzahl der Backups einstellbar. 

Schritt 5 – Backup durchführen
Ihr könnt jetzt das ioBroker Backup manuell starten oder prüft am kommenden Tag, wenn Eure automatische Sicherung entsprechend konfiguriert ist. 

Startet Ihr den manuellen Prozess (habe ich zum Test zu Beginn gemacht), öffnet sich ein Fenster und Ihr seht den Verlauf. Prüft das Log auf Fehler. Läuft das Backup durch, erscheint dieses in der NAS-Oberfläche auf der FRITZ!Box mit einem entsprechenden Zeitstempel im Dateinamen. 

Fazit:
Mit wenigen Schritten könnt Ihr wichtige Daten automatisiert auslagern, um Datenverluste zu vermeiden. Das Plug-In „Backitup“ hilft Euch dabei „History-Daten“ zu sichern, was in meinen Anwendungen das Erfassen der Energiedaten aus dem elgris Smart Meter und den Temperaturwerten betrifft. 

Warum ist das ioBroker Backup nur wenige MegaByte groß?

Meine Backups haben auf den FRITZ!NAS aktuell eine Größe von ca. 17,5 MB. Entpackt auf dem Rechner knapp 30 MB. Wie Eingangs erwähnt wird nicht die gesamte Speicherkarte gesichert, sondern „nur“ ioBroker-relevante Dateien. Schaut Ihr Euch das ioBroker Backup am Rechner an, erkennt Ihr nicht viel – Ausnahme bildet der „vis-Ordner“, wo die Konfigurationen der Visualisierungen abgespeichert sind. 

backitup backup auf fritzbox iobroker
Gespeicherte Backups von Backitup auf dem FRITZ!NAS

Wird das Backup auch auf dem Raspberry Pi abgespeichert?

Ja, wird es. Der Hinweis ist auch auf GitHub in der Adapterbeschreibung zu finden. Es werden alle automatischen Backups abgelegt. Hintergrund ist, der Adapter nutzt die Raspberry Pi Struktur zur Erstellung und überträgt die Sicherung anschließend auf das gewünschte Sicherungsziel wie FTP, Google Docs oder DropBox. Alte Backups werden genauso gelöscht wie auf dem Speicherziel, wenn der Haken „Löschen alter FTP-Backups“ angehakt ist.

backitup backup fritzbox iobroker gleich
Vergleich ioBroker Backups – Lokal auf dem Raspberry Pi und dem FRITZ!NAS

Was wird zum Wiederherstellen des Backups benötigt?

Damit Ihr das Backup einspielen könnt, müsst Ihr eine ioBroker Umgebung mit dem konfigurierten backitup-Adapter am Laufen haben. Andernfalls lässt sich das Backup nicht vom FRITZ!NAS übertragen und das Backup einspielen. Die Wiederherstellung startet Ihr im Backitup-Adapter unter dem Reiter „Wiederherstellung“. Achtet dabei auf den korrekten Pfad zu Eurem Backup-Speicherort. 

Sinnvoll ist sicher eine Art zweites Backup, wo Ihr ein leeres System aus ioBroker und Adapter habt, idealerweise ein Abbild einer Speicherkarte. Das erspart Euch, wenn doch das ganze System ausfällt, schnell wieder alles am Laufen zu haben. 

Update: 9. Februar 2022
Vergangenes Wochenende hatte ich den Fall, dass durch ein Update der ioBroker nicht mehr erreichbar war. Es folgte mein erstes ioBroker Backup. Ich musste aber nicht alles grundlegend neu installieren. Das Raspbian lief stabil und über Console kam ich auf den Pi. Nachfolgend einige Befehle, die euch sicher helfen, wenn ihr auch vor der Herausforderung steht.

Befehl zu den gespeicherten Backups: cd /opt/iobroker/backups
Befehl zur Auflistung der ioBroker Backups: ls -l

Befehl zum Starten des ioBrocker Backup
sudo iobroker stop
sudo iobroker restore 0
sudo iobroker start

Befehl zum Löschen einzelner Backups: sudo rm backup.datei

Wie sind Eure Erfahrungen mit Backups vom ioBroker oder vom gesamten Raspberry Pi?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.