Betrachtet man Heimvernetzung in der Gesamtheit, spricht man auch über intelligente Haussteuerung.
Grundlage bildet eine zentrale Steuereinheit. Diese ist Ausgangspunkt der Steuerung im Haus und dient der Programmierung von Aktoren und Sensoren im Heimnetzwerk. Die Programmierung ist inzwischen bei einigen Hersteller dank intuitiver Software leicht über den PC realisierbar.

Funktionalität & Möglichkeit

Die intelligente Haussteuerung, der Zusammenschluss aller Komponenten mit der zentralen Steuereinheit, ist ein ausgeklügeltes System.

Die zentrale Steuereinheit bietet dem Anwender nicht nur die Möglichkeit, seine Wünsche zu realisieren, sondern auch mit einer Übersichtsseite, alle wichtigen Statusmeldungen abzurufen. Die Übersichtsseite, auch Dashboard genannt, kann bei einsprechender Konfiguration auch dazu genutzt zu werden, um Sensoren und Aktoren direkt darüber zu steuern. Darüber hinaus ist es auch möglich Meldungen über Störungen (Pumpenausfällen) oder Alarmmeldungen (Glasbruchsensoren) per Mail/SMS zu versenden.

uebersicht-haussteuerung
Übersicht/Dashboard einer intelligenten Haussteuerung.

Eine intelligente Haussteuerung bietet dem Anwender hilfreiche Informationen über das Heimnetz.

Das hier dargestellte Übersichtsbild zeigt eine ausgeprägte Heimvernetzung.
Deutlich zu erkennen, sind die verschiedenen Temperaturwerte im Außen- und Innenbereich, sowie Luftfeuchtigkeit und den Helligkeitswert.
Die verschiedenen Aktoren und Sensoren liefern Schaltzustände von Pumpen, Dämmerungssensoren oder den aktuellen Öffnungszustand von Türen oder Toren.

Die Anwendungsbereiche

Die Nutzung und Bedienung der eigenen Hausteuerung erfolgt per Smartphone, Tablet oder Notebook.

Selbst ein Zugriff von der Ferne ist dank dem vernetzten zuhause und der Haussteuerung möglich.
Dazu kommt eine Steigerung des Komforts und der Sicherheit, sowie die Reduzierung der Energiekosten, was den Geldbeutel schont.

Ein Alltagszenario

Ein absolutes Highlight sind Haussteuerungen, die mit individuellen und personalisierten Profilen ausgestattet sind. Das kann sein, dass man abends nach Haus kommt und per festeingebautem Touchscreen in der Wand mit einem Befehl ein Beleuchtungsprofil aktiviert und die Heimkino-Anlage startet.
Dabei erkennt das System automatisch, dass es draußen dunkel ist und die Rollläden bereits vor Stunden ebenfalls automatisch geschlossen wurden und diese nicht zusätzlich angesteuert werden müssen. Würde dieser Befehl am Tag bei Sonnenschein ausgeführt, würden die Rollläden per konfigurierter Rollladensteuerung zusätzlich mit herunter gefahren.