Das Wochenende zur 17. Chemnitzer Museumsnacht ist vorbei. Grund genug, um ein kleinen Rückblick auf das Tweetup vom Freitag, den 20. Mai 2016, zur ersten Sonderausstellung „GELD“ im smac, welche am 27. Mai 2016 eröffnet wird, zu schreiben.

#GELDausstellung

Eine Woche vor dem offiziellen Start der Sonderausstellung „GELD. Die Ausstellung“, wurde ein kleiner Kreis aus Bloggern, Twitterern und Social Media Begeisterten in die Räume des smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz – eingeladen. Zu sehen gab es viel! geld.ausstellung-smac-chemnitz

GELD…GELD…GELD?

Nein, es gab nicht nur Geldmünzen und Geldscheine zu sehen. Auch gibt es keine chronologische Abfolge, wie man sich das vielleicht vorstellt. Viel mehr haben die Macher der Ausstellung in einer respektvollen Zeit von 1,5 Jahren eine interessante Ausstellung kreiert. So erfährt man aus der Geschichte, dass die Chinesen das Geld erfanden aber dann später wieder einstellten – wegen Missbrauch! In Deutschland führten die Sachsen das Papiergeld als erstes ein, was prompt auf Twitter veröffentlicht wurde. 😉

Geld wie wir es aktuell kennen, entwickelte sich erst später. Bedeutend früher wurde gehandelt und getauscht. So wie in der heutigen offline Welt noch einige wenige Individuen Fußball-Sammelkarten tauschen, wurde „früher“ alles getauscht.

Kaufhausflair in der vierten Etage

smac-#geldausstellungDas heutige smac befindet sich in dem Gebäude des früheren sehr bekannten Kaufhaus „Schocken“.

Grund genug, die Sonderausstellung GELD damit zu verknüpfen. Detlef Weitz von „chezweitz gestaltete die Ausstellung und schaffte mit einem interessanten Konzept ein tolles Kaufhausflair. Super Sache, Danke!

Abgerundet wurde die exklusive Führung durch eine weitere Person, dem Ausstellungskurator Dr. Jens Beutmann, der in den 2 Stunden einen umfassenden Rundgang mit allen Beteiligen machte und für Fragen Rede und Antwort stand.

Warum gibt es die #GELDausstellung?

In der Ausstellung sollen mit Tiefgang und Witz die Fragen beantwortet werden.
„Was ist dieses Geld eigentlich?
Wie entsteht es?
Welche Formen kann es annehmen?
Wie bekommt es seinen Wert.“

Fazit

Ein Besuch im smac lohnt sich nicht nur zur Sonderausstellung „GELD“, sondern auch für die anderen interessanten Museums-Etagen. Ich werde mir die GELD-Ausstellung definitiv nochmal in Ruhe betrachten, denn die vielen kleinen Details versprechen eine interessante Zeitreise des Geldes, wie es zu dem geworden ist, was es heute ist.

Christian 🙂

Folge mir!

Christian

Ich bin im Online Marketing tätig und blogge in meiner Freizeit über Smart Home und das vernetzte zu Hause.
Folge mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.