Das 1986 gegründete Unternehmen hatte seinen Durchbruch mit den ISDN-Karten (Fritz!Card).
AVM brachte so die heimischen PCs, Faxgeräte und Telefone per ISDN-Modem ins Internet.

Im Jahr 2004 startete AVM mit der FRITZ!Box für DSL. In den vergangenen Jahren kamen noch viele weitere FRITZ!Box-Modelle (für Kabelanschluss & LTE) dazu, die weit mehr als nur das Internet in die Wohnstube holten. AVM brachte Produkte auf dem Markt, die das heimische Netzwerk komfortabler und untereinander vernetzen sollten.
Heute hat sich das Unternehmen mit seinen verschiedenen Produkten (FRITZ!Boxen) in vielen Haushalten etabliert und ermöglicht uns den Weg ins Internet. AVM ist Hersteller von Produkten für den Breitbandanschluss und das intelligente Heimnetz.

Die AVM Produkte

avm-fritzbox-im-heimnetz
AVM FRITZ!Box im Heimnetz

Ist man stolzer Besitzer einer FRITZ!Box, kann der Eigenheimbesitzer, Mieter oder Wohnungsinhaber seine eigenen vier Wände erweitern und eine komfortable Heimvernetzungslösung aufbauen. AVM bietet neben einer Vielzahl von verschiedenen DSL-Router/Modems auch weitere Komponenten für das Heimnetzwerk an.

Die Hardwarekomponenten bilden die Basis in der FRITZ!-Familie. Die Spezialisierung liegt auf dem Telekommunikationssektor mit…

  • … der FRITZ!Box
  • … dem FRITZ!Fon
  • … dem FRITZ!WLAN
  • … dem FRITZ!Powerline
  • … dem FRITZ!DECT

Das oberste Ziel ist natürlich das Internet bestmöglich in die Wohnung zu bringen und parallel ein leistungsfähiges Netzwerk per Wireless Lan (WLAN) zu ermöglichen. Die Wege, wie sich eine FRITZ!Box mit dem Internet verbindet sind unterschiedlich. Der Hersteller deckt alle Wege ab, ob den klassischen über VDSL/DSL, den Kabelanschluss (TV) oder per LTE bzw. UMTS-Modem (per USB). Natürlich lässt sich die FRITZ!Box auch hinter einem Glasfasermodem betreiben.

Die FRITZ!Box bildet die Smart-Home-Zentrale und alle Produkte bzw. Dienste sind darauf abgestimmt. Dabei sind Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz die wichtigsten Aspekte im Bereich Hausautomation. Die regelmäßige Weiterentwicklung des FRITZ!OS (Betriebssystem) sorgt für neue Features (Erweiterungen).

FRITZ!Powerline

Die verschiedenen FRITZ!Powerline-Produkte ermöglichen einen Ausbau des heimischen Netzwerkes über die Stromleitung. Es wird dazu immer das bestehende Stromnetz im Haushalt verwendet, ein zusätzliches Verlegen von Leitungen ist nicht erforderlich. Je nach Modell, kann die genutzte Steckdose trotz belegtem Powerline-Produkt weiter genutzt werden. Auch das Schalten und Messen über ein spezielles Powerline-Produkt ist möglich. AVM hat für jeden ein passendes Produkt im Portfolio.

Powerline Beispiele:

  • Powerline 1000E: Gigabit-LAN & Powerline
  • Powerline 546E: 2x LAN, WLAN N, Steckdose, schalten + messen & Powerline
  • Powerline 540E: 2x LAN, WLAN N & Powerline
  • Powerline 520E: Gigabit-LAN, Steckdose & Powerline

FRITZ!Fon & FRITZ!DECT

Die FRITZ!Boxen der neusten Generation haben alle den DECT Übertragungsstandard für das „Festnetz telefonieren“ an Bord. Die passenden FRITZ!Fon-Produkte ermöglichen eine kinderleichte Integration ins Heimnetzwerk und somit das Telefonieren. Die optional erhältlichen FRITZ!DECT Modelle (Repeater) sorgen für mehr Reichweite. Die Telefonate sind immer abhörsicher verschlüsselt.

FRITZ!DECT 300: der intelligente Heizkörperregler

Der Heizkörperregler FRITZ!DECT 300 steuert automatisch die Raumtemperatur. Er hilft Energie zu sparen und sorgt so für geringere Heizkosten. Der Regler lässt verfügt über ein individuell einstellbares Zeitprogramm, eine Smart-Home-Unterstützung, einfacher Einrichtung und eine bequeme Bedienung.
Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine Tastensperre, die Kalkschutzfunktion und eine intelligente Fenster-offen-Erkennung. Diese sorgt dafür, dass eine Info über ein offenes Fenster erfolgt. Das manuelle Stellrad lässt wie gewohnt eine von Hand-Bedienung des Heizkörpers zu, um die Raumtemperatur zu regeln. Die Kommunikation erfolgt über eine ab Werk verschlüsselte DECT-Verbindung.

Die AVM Apps

AVM_FRITZApp_Fon
AVM FRITZApp Fon

Im Zeitalter der Smartphones und Tablets, setzt das Unternehmen auf Apps (Applikationen=kleine Programme) und ermöglicht dem Anwender weiteren Komfort, um seine Geräte zu bedienen oder Informationen abzurufen. AVM bietet verschiedene Apps für die Betriebsysteme Android und iOS an.

  • MyFRITZ!App
  • FRITZ!App Fon
  • FRITZ!App Media
  • FRITZ!App TV
  • FRITZ!App WLAN
  • FRITZ!APP Cam
  • FRITZ!App Ticker

Übrigens:

Der Name FRITZ wurde gewählt, „weil ein nicht-technischer Name gesucht wurde, der auch im Ausland augenzwinkernd deutsche Wertarbeit andeuten sollte“.
AVM bedeutet „Audiovisuelles Marketing“ und bezieht sich auf die Anfänge des Unternehmens als BTX-Dienstleister.
(Quelle: spiegel.de)

Bildquellen: AVM Pressebereich