Bereits vor einiger Zeit, entstand die Herstellerseite zur Heizungssteuerung MAX!. Diese Woche möchte ich euch einen kleinen Testbericht von einem guten Freund vorstellen. Mittlerweile hat er das System seit 3 Monaten in Benutzung und kann nun umfassend berichten.

Martins Feedback zum MAX! Cube

max!-cube_variable-zeitraeume
individuelles Heizen

Oft bin ich am Wochenende nicht zu Hause und komme meist erst am Sonntagabend zurück. Auch unter der Woche kennen es wohl die meisten, dass man tagsüber nicht zu Hause ist, abends aber eine warme Wohnung betreten will, wiederum die Heizung nicht den ganzen Tag voll aufdrehen möchte . Somit war ich auf der Suche nach einem Heizungssystem, mit welchem ich meine Heizkörper in Wohn- und Badezimmer steuern kann.

Am liebsten sollte jeder Raum mit einem Heizprogramm gesteuert werden können und da ich am Wochenende flexibel mit der Heizung agieren möchte, auch per Smartphone steuerbar sein. Zu Besuch bei einem Freund, war ich sehr beeindruckt von seinem Max! Cube System. Es bietet genau die Eigenschaften, welche ich suchte. Das System ist auch durch weitere Thermostate und andere Features erweiterbar.

Kosten, Lieferumfang und Installation

max!-thermostat
MAX! Thermostat

Somit habe ich mir für 100€ das Starterpaket im Internet  bestehend aus dem Basismodul, dem Max! Cube und 2 Heizthermostaten bestellt. Im Lieferumfang ist eine ausführliche gedruckte Anleitung beigelegt. Auch sind für verschiedene Heizungen die Anschlüsse der Thermostate dabei. In der Anleitung ist auch beschrieben, wie die alten Thermostate zu deinstallieren sind. Somit war der Tausch schnell vollzogen und der Max! Cube mit Strom und Netzwerk verkabelt (alle benötigten Kabel sind enthalten).

Die Thermostate werden über 2 AA Batterien (im Lieferumfang enthalten) betrieben. Am Computer habe ich mir die aktuellste Software installiert. Die Verbindung des Max! Cubes und der einzelnen Thermostate war schnell und einfach aufgebaut. Die Thermostate können einzeln benannt werden, was die Zuordnung der Räume erleichtert. Es können auch mehrere Thermostate für einen Raum zusammengeschlossen werden, damit diese immer gemeinsam gesteuert werden.
Der Max! Cube steht bei mir im Wohnzimmer und auch bis in das Badezimmer durch 2 dicke Steinwände steht die Verbindung ohne Probleme.

Konfiguration

max!-cube_wochenprogramm
Tägliches Heizprogramm einstellen

Die Erstellung des Wochenprogramms über die Internetbrowser basierte Software ist kinderleicht. Man kann für jeden einzelnen Wochentag verschiedene Zeiträume mit entsprechenden Temperaturen hinterlegen. Die Einstellung eines Tages können auf andere übertragen werden, was gerade Werktags Sinn macht.

Ich finde bei den Thermostaten sehr gut, dass wie bei einem herkömmlichen Thermostat ein Drehregler für die manuelle Einstellung der Temperatur vorhanden ist. Im Weiteren verfügt das Thermostat über 3 Tasten:

  • Auto/Manu: Wechsel zwischen automatischem (hinterlegtes Heizprogramm) und manuellem Modus
  • Boost: Für 300 Sekunden wird die Heizung komplett aufgedreht
  • Wechsel zwischen Eco, Komfort und automatischen Modus (Temperaturen können über die Software hinterlegt werden)

max!-cube_app-startscreen

Mit Hilfe der kostenlosen App kann ich auch von unterwegs meine Heizung steuern. Beim ersten installieren der Software auf dem Computer und der Inbetriebnahme des Systems wird dafür ein Benutzer + Passwort angelegt.

Die Steuerung der App ist ebenso einfach. Es stehen hier nicht alle Funktionen wie in der Software auf dem Computer zur Verfügung. Die wichtigsten Funktionen wie Einstellung der Temperatur, Urlaubsmodus und Wechsel der Modi Eco, Komfort und Auto sind durch die App konfigurierbar, was vollkommen ausreichend ist.

Fazit und Zusammenfassung

Ich bin mit dieser Anschaffung sehr zufrieden! Somit muss ich tagsüber nicht die Heizung komplett laufen lassen, um abends eine warme Wohnung vorzufinden, sondern mein eingestelltes Programm sorgt für eine gute Wärme abends und tagsüber für eine Temperatur damit die Wohnung nicht auskühlt. Am frühen Morgen ist das Bad geheizt und tagsüber fährt die Heizung wieder herunter, bis sie abends wieder Wärme bringt. Somit steigt der Komfort in der Wohnung mit geheizten Räumen und die Heizkosten sinken.

Weiterempfehlung: Ja

Herzlichen Dank an Martin für den Bericht.

Bildquelle: HEIMNETZEN.de

Folge mir!

Christian

Ich bin im Online Marketing tätig und blogge in meiner Freizeit über Smart Home und das vernetzte zu Hause.
Folge mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.