Stelle man sich vor, die Heizung ist nur in „Aktion“, wenn man zu Hause ist oder sich diesem nähert. Tado°, eine Heizungssteuerungssystem, für das Eigenheim mit zentraler Heizung (Öl- oder Gasttherme), kann das.

Obwohl ich ja kein Freund bin von umfangreichen Testberichten mit Ausführungen wie ist das System verpackt oder wie montiere ich es, möchte ich euch heute einmal meine Praxiserfahrung von tado° vorstellen. Ich finde nämlich, dass ist einen Beitrag wert…

tado-extension-kit-und-raumthermostat
tado° Extension Kit & Raumthermostat

Die Anfeuerung – Vorwort

Betrachtet man sich den Internetauftritt von tado° ist alles ziemlich allgemein gehalten. Es gibt keine konkreten Aussagen, welches Heizungssystem im Detail unterstützt wird.
Die Aussage: Kauf ich hier die Katze im Sack – lasse ich unbeantwortet.
Mein Tipp: Den Fachhandel aufsuchen, der sich auf den Hersteller tado° spezialisiert hat oder den wirklich kompetenten Onlinesupport anfragen. Letzteres habe ich gemacht und die Jungs und Mädls von dort sind verdammt schnell in der Reaktion und geben hilfreiche Antworten zur Einrichtung und Konfiguration. Wirklich Spitze!

Die Heizphase – Konfiguration und Installation

tado-raumthermostat
tado° Raumthermostat

Die Verpackung des Systems ist neudeutsch gesagt sehr stylisch. Die Komponenten selbst sind funktional und im neutralen weiß gehalten. Optisches Highlight ist die Wandregelung die schlicht und modern wirkt.

Packt man alle 3 erforderlichen Komponenten aus und will mit der Installation starten, merkt man schnell, dass ein „tado° Account“ benötigt wird – ohne geht’s an dieser Stelle nicht weiter. Bei der Account Konfiguration sollte man sich auf Angaben, wie die korrekte Wohnadresse und den genauen Typ der eigenen Heizung einstellen. Bei der Adresse war mir ein Zahlendreher unterlaufen, genauso wenig konnte ich die korrekte Bezeichnung des Heizungstyps auf Anhieb eingeben. Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich, ich kann nach Fertigstellung der Konfiguration dies im Feintuning abändern. Mit dem Klick auf fertigstellen, sollte ich eines besseren belehrt werden.

Während der Konfiguration musste auch den mit gelieferten Repeater an das Internet anschließen, damit die nachfolgenden Schritte durchgeführt werden konnten. Ebenso war die Eingabe aller Identifikationsnummern nötig, die sich auf der Rückseite der 3 Komponenten befinden.

Am Ende der Konfiguration kam die Meldung: Für ihr Heizsystem benötigen Sie ein spezielles Adapterkabel, was wir Ihnen kostenfrei zusenden. Klasse!

Eigentlich hatte ich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte. Das mit „Auf die schnelle mal Testen“, war sprichwörtlich in Rauch aufgegangen.

So lernte ich den Onlinesupport kennen

tado-account
Screen aus tado° Account

Damit der Nachbar nicht ein Paket bekommt, was er gar nicht geordert hatte, wollte ich die Adresse ändern. Das ist über den erstellten Account leider nicht möglich und Anpassungen kann nur der Support vornehmen. Also schnell eine Mail über das tado° – Supportcenter geschrieben und ein Ticket gelöst. Die Änderung erfolgte zügig innerhalb von 24 Stunden.

Nun hatte ich zwischenzeitlich meine vorher eingegebenen Daten zum Heizungskessel geprüft, ob ich wirklich den richtigen Typ ausgewählt hatte – natürlich war das nicht der Fall. Also auf das bestehende Ticket erneut geantwortet – mit der Bitte, den genauen Kessel-Typ zu hinterlegen. Einen Tag drauf die Botschaft, ihr Heizungssystem ist nicht kompatibel mit tado° … Checkpot.

Heizphase beendet – Fazit

Was lernen wir daraus – sich immer genau mit der Neuanschaffung zu beschäftigen. Ich hatte mir meinen Testlauf anders vorgestellt und war guter Dinge auch tado in Aktion zu erleben – aufgrund des hohen Alters der Heizungsanlage bietet tado° keine Lösung dafür an.

Das Gute, tado° nimmt das Extension Kit und das Raumthermostat ohne Probleme wieder zurück.

Euer Christian

Folge mir!

Christian

Ich bin im Online Marketing tätig und blogge in meiner Freizeit über Smart Home und das vernetzte zu Hause.
Folge mir!

Letzte Artikel von Christian (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.